Instrumentenbau

Während meiner mehrjährigen Arbeit als Geigenbaumeisterin in einer der renommiertesten Geigenbau-Werkstätten in Paris konnte ich weit mehr als ein Dutzend Originalinstrumente von Stradivari, Guarneri und Bergonzi eigenhändig studieren und selbst spielen.

Gerade bei Stradivari und seinem Lehrmeister Amati sind es die kleinen handwerklichen Besonderheiten der Holzbearbeitung, die die berühmten Wölbungsarchitekturen ermöglichen.

Aus dem harmonischen Miteinander von Form, Wölbung, Elastizität, Lack und der häufig vernachlässigten Klangeinstellung ergibt sich die Vollkommenheit in Energie, Tragkraft und Klangschönheit.

Als Geigerin und Bratscherin habe ich viele Originalinstrumente, die ich als Nachbau anbiete, über Monate selbst gespielt. Neben handwerklichen Aspekten sind für mich klangliche Eigenwahrnehmung unmittelbar am Ohr und das Spielgefühl wichtige Schlüssel.